Informed Schlemmerei

Ich würde gern einige Leute zum Essen einladen. Aber ich trau mich nicht.
Ich hatte mir ausgedacht, mal was besonderes zu kochen und zu servieren: Dhal mit Parapincha, Shir mit hellem und geröstetem Curry, dazu den leicht lila Reis, der zuerst etwas muffig schmeckt. Als Nachtisch würde es saure Mangos mit Salz, Papayastreifen und curd and honey geben.
Für die meisten ist das sicher eine Grenzverletzung – ist das das gleiche wie eine Grenzwerweiterung? Sie wissen ja gar nicht genau, wovon hier die Rede ist. Aber können sie deshalb meiner Einladung nicht konsensuell zustimmen? Erfahren also Gewalt, wenn sie ihr folgen und den versprochenen ›Fraß‹ vorgesetzt bekommen?
Ich kann nur sagen: informieren! Dhal sind rote Linsen in Kokosmilch und Curry. Parapincha ist ein Gewürzblatt, wächst an hohen Bäumen und schmeckt wie …? Shir ist ein etwa 50 cm großer Salzwasserfisch mit nur einer klaren Mittelgräte. Er wird auch in Kokosmilch und mit Curry gekocht (ca. 3 – 5 Minuten bei kleiner Flamme). Auch hier kommt Parapincha dazu (7 – 10 kleine Blätter). Curry ist ja eine Gewürzmischung. Ich meine aber das ganz helle (nicht das gelbe indische) einerseits und dann das bräunlich-schwarze, welches geröstet ist. Saure Mangos sind kleiner als Birnen, nicht faserig, grell-grün, haben aber auch den flachen Mittelkern. Man ißt sie in Streifen aus ihrer Schale und tunkt sie in rohes Meersalz. Sie nehmen die Schärfe des Hauptmals weg und erfrischen. Danach ißt man Papaya, um alles zu neutralisieren. Papayas sind zum Teil groß wie Melonen. Wachsen an Bäumen. Die schwarzen Kerne mit ihrem weichen Fruchtfleisch drumrum entfernt man vorher mit einem Teelöffel. Zum Abschluß noch was frisches, säuerliches-süßes: Naturjoghurt mit Honig.
Habe ich meine potentiellen Gäste ausreichend informiert, um auf ihre Einwilligung hoffen zu dürfen? Ist der Pflicht zum »informed consent« nun Genüge getan, wenn sie kommen?

Da der Lehrplan bestimmt, daß Kids Sexualkunde haben müssen, ist davon auszugehen, daß sie gut informiert sind, wenn ich frage, ob wir ein bißchen Sex probieren wollen. Klar ist aber, daß viele Kids noch nicht wissen werden, wie sich das anfühlt. Genau so eben, wie viele immer noch nicht wissen werden, was sie nun geschmacklich erwartet bei meinem Essen.

Werdet mein Gäste, probiert, kostet (Termin und Ort demnächst)! Laßt stehen, was euch unbekömmlich erscheint und konzentriert euch auf das, was ihr mögend entdeckt. Probieren aber müßt ihr schon, dazu lade ich euch ja ein: zum Erweitern eurer Geschmacksgrenzen. Denn ich kann nicht vorher erklären, wie es euch schmecken wird – nicht einmal ob überhaupt.
Ich verspreche euch, daß ich mit dem Curry, das ja immer unterschiedlich viel oder wenig Chili enthält, sparsam sein werde. Daß also mild gekocht wird – zum Kennenlernen. Ich will ja, daß ihr euch einlassen könnt. Aber ich halte einige schärfere Soßen bereit, zum probieren für die, die sich trauen und Vertrauen haben, daß ich sie nicht vergiften will. Und wer es dann immer noch nicht mag, dem mache ich ein Spiegelei.
Was wäre, wenn ich einfach Leute zum Essen einlade und sie nun mit diesem Mahl überrasche? Weil ich weiß, daß sie das nicht kennen werden und ich ihnen etwas Besonderes, eine neue Erfahrung zumal, vermitteln will? Ich bin mir sicher, daß das ihren Erfahrungshorizont erweitern wird. Einige werden lernen, daß sie das nicht mögen wollen oder können. Bleibt ehrlich, eßt nicht allein aus Höflichkeit, was euch zuwider ist. Abgemacht? Reicht das als »informed consent«, wenn ihr dann kommt … ihr wißt ja, bei mir muß man auch mit ungewöhnlichen Sachen und Situationen rechnen.
Andere aber werden nach der nächsten Einladung bei mir gieren, wenn ich wieder »rice and curry« zu kochen verspreche. Oder einfach nur sage, diesmal wird’s tunesisch werden, kommst du? Diesmal sogar, ohne vorher zu verraten, was das im Detail sein wird. Aber auf jeden Fall eine neue Variante meiner Kochkünste. Ich liebe scharfe Sachen – und auch ganz mild-kühle. Schon mal Tomatensoße mit Kreuzkümmel probiert? Überraschungen eben. Versprochen,
von Kerus


1 Antwort auf „Informed Schlemmerei“


  1. 1 Schnupi 24. September 2010 um 2:36 Uhr

    Ich hab plötzlich Hunger und LUST auf Essen! Du Verführer! Du Schlimmerling!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − sieben =