Archiv für September 2010

Familienroman

I · Moment des Glücks

Es war der Hochzeitstag meiner Tante. Ich war sieben Jahre alt und hatte gemeinsam mit meiner Schwester den Weg zum Traualtar mit Blumen zu bestreuen. Auf Bildern die adrett herausgeputzen, statuarischen und sichtlich befangenen Blumenkinder mit ihren Füllhörnern. Ein Gruppenfoto mit den Anverwandten des Brautpaars, das einen ziemlich verloren wirkenden kleinen Jungen zeigt. Und, zum ersten Mal: eine Absetzbewegung. Ich wollte nicht dazugehören. Die fremden Leute machten Angst, und sie erweckten nicht den Wunsch in mir, sie für mich einzunehmen. Ich spürte zum ersten Mal ein Ressentiment gegen die »popelige Verwandtschaft« … gegen Leute, die es nicht geschafft hatten, aus der thüringischen Kleinstadt, die mein Geburtsort war, in die Metropole auszubrechen. (mehr…)