Archiv für Mai 2015

Tödlich-tragische Finalität

Pädophilie, behauptet die Kulturwissenschaftlerin Marta Georgi mit Blick auf die jüngsten ‚Enthüllungen‘, sei gar keine Eigenschaft konkreter Individuen. Die Ontogenese der Pädophilie sei reine Mystifikation. Sie folge einem heute gängigen Muster der Rationalisierung sexueller Vorlieben als (zweiter) Natur, einem unentschiedenen Streit: Anlage oder Umwelt. Es sind die Gene, sagen die einen. Frühkindliche oder sozialisatorische Einflüsse, die anderen. Tertium datur, sagt Marta Georgi. Es ist keines von beidem, sondern ein Drittes: Geschichte. (mehr…)